Hochglanz Wohnwände reinigen

Hochglanzmöbel sind schon eine optische Schönheit. Sie müssen allerdings ständig gepflegt und gereinigt werden, um ihren Glanz zu behalten. Vor allem wenn im Haushalt auch Kinder leben, bleiben Hochglanzmöbel meist nicht sehr schön. Kinder hinterlassen gerne Fingerabdrücke auf den empfindlichen Hochglanzmöbeln. Ebenso können Fettflecken darauf entstehen.

Auf Hochglanzmöbel sieht man sehr schnell jede Art von Schmutz und dann sind die Möbel gar nicht mehr so schön anzusehen. In erster Linie hilft natürlich Vorbeugen, den Schmutz erst gar nicht entstehen zu lassen. Wenn dies nicht hilft, dann müssen Hochglanz Wohnwände gereinigt werden. Eigentlich benötigt man für die Reinigung auch nicht sehr viel Zubehör.

Zum einen benötigt man ein Mikrofasertuch. Damit muss man die Hochglanz Wohnwände zunächst einmal abstauben. Wenn dies aber für die Reinigung noch nicht reicht, dann kann man das Tuch befeuchten. Man kann dies sehr gut mit einer Sprühflasche tun. Zudem kann man einen Glasreiniger benutzen.

Wieso ist es so schwer Hochglanzmöbel zu reinigen?

Ein Problem bei der Reinigung von Hochglanzmöbeln ergibt sich dann, wenn sich zu viel Schmutz darauf abgelagert hat. Es muss vor allem hinsichtlich der Materialbeschaffenheit unterschieden werden. Glas ist generell sehr viel leichter zu reinigen als zum Beispiel Holz.

Allerdings muss hier einwendend gesagt werden, dass es heute schon sehr viele moderne technische Verfahren gibt, um Holzmöbel zu veredeln. Dazu wird etwa eine glänzende Lackbeschichtung auf die Hochglanzmöbel aufgetragen. Diese Methode betrifft zwar das eigentliche Fertigungs- und Herstellungsverfahren, hat aber einen entscheidenden Einfluss darauf, wie Hochglanzmöbel gereinigt werden können. Diese unterschiedlichen technischen Verfahren haben also enormen Einfluss, wie Hochglanzmöbel gereinigt werden können.

Auch die Folienbeschichtung ist ein weiteres Beispiel für die Veredelung von dieser Art Möbel. Je nach Beschaffenheit lassen sich aber unterschiedliche Reinigungsmethoden ableiten. Teilweise gibt es auch spezielle Reinigungsmittel als Lösungsvariante. Vladon ist etwa so ein Reinigungsmittel, welches sich speziell für gewisse Möbel anwenden lassen.

Das sollte man beim reinigen beachten

Bei „normalen“ Möbeln gibt es im Grunde genommen keine Probleme bei der Reinigung. Man nimmt, wie bereits weiter oben besprochen wurde, ganz einfach ein Mikrofasertuch, und wischt den Staub (und leichten Schmutz) damit von den Möbeln. Damit lässt sich schon der größte Teil von Staub und Schmutz von den Möbeln entfernen. Heikel wird es erst dann, wenn sich der Schmutz auf diese Art und Weise nicht entfernen lässt. Dann probiert man es mit einem feuchten Tuch und versucht, den Schmutz zu entfernen. Wenn das immer noch nicht reicht, dann muss man meist schon ein besonderes Reinigungsmittel verwenden.

Der Fachhandel nutzt diese Marktlücke und bietet neben den speziellen Reinigungsmitteln auch entsprechende Beratung an. Vor allem gibt es aber Probleme mit technischen Anlagen, Soundsystemen oder Flachbildfernsehern. Genauso wie die Hochglanzmöbel sind auch solche Gegenstände mit Vorsicht zu reinigen. Sie kommen besonders stilvoll zur Geltung. Hier kann es nämlich sehr schnell zu Kratzern kommen. Besonders auf den Glaskuppeln der technischen Geräte kann es zu Schäden kommen.

Wohnwände und andere Möbel in Hochglanz werden immer beliebter!

Wohnwände im Allgemeinen steigen in der Beliebtheitsskala. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Einerseits bieten sie sehr viel Stauraum und sind daher sehr praktisch, andererseits bilden sie für Gäste immer einen Blickfang. Wer mehrteilige Wohnwände in seinen vier Wänden hat, der kann sie auch individuell gestalten. So wirken Sie generell sehr luftig und sind dennoch flexibel gestaltbar. Außerdem sind sie besonders stylisch und können je nach Bedürfnis angeordnet werden. Auch in Sachen Beleuchtung lässt sich einiges sehr gut manifestieren. So zum Beispiel kann man eine indirekte LED-Beleuchtung in den Schränken einfügen, die zu mehr Gemütlichkeit führt. Der Stauraum lässt keine Wünsche übrig.

Hochglanzmöbel vs. Holzmöbel?

Hier entscheidet in erster Linie der persönliche Geschmack. Bei Holz gibt es unterschiedliche Präferenzen, die man sich ansehen kann. Je nach Holzart wirkt das Möbelstück ganz anders und entfaltet eine andere Außenwirkung. So lässt sich hier zum Beispiel sehr gut festlegen, dass man mit Eiche einen sehr hellen Aufglanz im Raum erhält. Buche ist dunkler und hat daher einen ganz anderen Effekt auf das Innenleben eines Raumes.

Als weitere Möglichkeit gibt es zudem noch Hochglanzmöbel. Sie werden durch spezielle Schichten elitär gestaltet. Dadurch ergibt sich ein völlig neues Wohngefühl und man kann dadurch auch gewisse Anreize darin finden. Unterschiede gibt es vor allem im Bereich der Reinigung. Sowohl Hochglanzmöbel wie auch Holzmöbel benötigen unterschiedliche Reinigungsmittel. Je nach Holzart benötigt man aber nicht nur ein eigenes Reinigungsmittel, sonders weiters einen Imprägnierungsspray. Dadurch lässt sich das Möbelstück nicht nur reinigen, sondern auch auf Hochglanz bringen. Hochglanzmöbel sind in diesem Bezug eine Klasse für sich.

Vor und Nachteile von Hochglanzmöbel

Die Optik gehört mit Sicherheit zu den herausragenden Vorteilen von Hochglanzmöbeln. Vor allem an sommerlich warmen Abenden, wenn sich das Licht der Sonne in den Möbeln spiegelt, kann man die Vorteile deutlich erkennen. Sie gelten als äußerst attraktiv. Was die Reinigung betrifft, so gibt es unterschiedliche Aussagen. Einige Besitzer meinen, dass sie sehr leicht gereinigt werden können. Andere Besitzer glauben, dass es nicht so leicht von der Hand geht. Der Vorteil ist vor allem, weil die Fronten keine offenen Poren besitzen. Dadurch dringt Schmutz nicht in das Holz ein. Dadurch erspart man sich überflüssige Reinigungen.

Die herausragende Optik erhält man durch das Aufbringen einer Lackschicht. Diese ist zwar ideal, damit Schmutz nicht in die Poren eindringt, jedoch erweist sie sich auch als sehr empfindlich. Sehr leicht können Kratzer darauf entstehen. Auch die Farbe lässt sich sehr leicht abschlagen. Aus diesem Grund sollte man nur ein weißes Mikrofasertuch für die Reinigung verwenden.

Schreibe einen Kommentar

*