Wischroboter Test

Wischroboter Vergleich 2017

Roboter nehmen uns immer mehr Arbeit ab. Während diese Geschöpfe der Menschenhand jahrelang nur in der Industrie vorzufinden war, sind sie heute im Haushalt angekommen. Reinigungsarbeiten sind seit jeder ein Dorn im Auge vieler, da kommen Reinigungsroboter genau richtig. Während Staubsaugroboter 2016 einen enormen Schub bekamen und viele Haushalte einen der laut surrenden Sauggeräte ihr Eigen nennen, stehen Wischroboter eher im Schatten. Dabei haben sie viele Vorteile und sind gleichauf mit ihre saugenden Konkurrenten. Wir haben die besten Wischroboter Tests für Sie zusammengefasst und bieten einen umfangreichen Kaufratgeber, damit Sie den Wischroboter finden, der genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

1 2 3 4 5
iRobot Braava 390T Klarstein Cleanhero Vileda Virobi Slim Ecovas Deebot M81 Ecovas Deebot Slim
Modell iRobot – Braava 390T Klarstein – Cleanhero Vileda – Virobi Slim Ecovas – Deebot M81 Ecovas – Deebot Slim
Laufzeit 150 Minuten 90 Minuten 240 Minuten 110 Minuten k. A.
Saugfunktion
Lautstärke 60 dB 55 dB 50 dB 56 dB 60 dB
Preis 325,00€ 199,00€ 16,00€ 289,00€ 198,00€
Preis prüfen auf * Preis prüfen auf * Preis prüfen auf * Preis prüfen auf * Preis prüfen auf *

Was zeichnet einen Wischroboter aus?

Wischroboter agieren, wie ihr Name vermuten lässt. Sie wischen Staub und Schmutz auf dem Boden mithilfe von angebrachten Reinigungstüchern auf. Im Gegensatz zu Roboter Staubsaugern haben Wischroboter kein Saugfunktion und lediglich den Motor, der elektrisch Betrieben ist. Erwähnen muss man aber auch, dass sehr oft eine Kombination aus Wisch- und Saugrobotern angeboten wird.

Vorteile Nachteile
Vorteile
  • autonome Reinigung
  • ideal gegen alltäglichen Staub
  • programmierbar
  • leiser als Staubsaugerroboter
Nachteile
  • Anschaffungspreis
  • Aufräumen notwendig
  • unerreichbare Stellen
  • keine Treppen

Putzroboter Arten und Unterschiede?

Auf dem Wischroboter Markt gibt es sehr große Unterschiede zwischen Ausstattung und Preis der Modelle, in Wischroboter Tests zeigen sich diese Unterschiede besonders. Während man die ersten automatisierten Haushaltshelfer bereits ab 50 Euro bekommt, zahlt man für professionelle Geräte mit starker Leistung schnell einige hundert Euro. Ebenfalls ein interessanter Unterschied ist die Fahrweise der Roboter. Während einige Hersteller auf rotierende Geräte setzten, fahren andere Modelle in systematischen Mustern. Solche Unterschiede sind letztlich eher weniger entscheidend gegenüber der Frage, ob Nasswisch-Roboter oder einem Staubsauger Roboter.

Nasswisch-Roboter:

Eine Art der Wischroboter, sind die Nasswisch-Roboter. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie einen Wassertank verbaut haben, welcher mit normalem Wasser oder Reinigungsmittel befüllt werden kann, welches wiederum auf dem Boden versprüht wird. Dadurch hat man nicht nur den Aufwischeffekt, den normale Wischroboter haben, sondern Schmutz wird mithilfe von Reinigern ideal aufgelöst und entfernt. Insgesamt sind diese Geräte allerdings teurer, da die Technik um einiges anspruchsvoller ist, als von gewöhnlichen Staubswischrobotern. Besonders für Haushalte mit Kindern, die viel Schmutz machen sind diese Geräte aber genau richtig und sind daher auch unsere Empfehlung.

iRobot Braava 390T

iRobot Braava 390T

Lautstärke 60 dB
Laufzeit 150 Minuten
Saugfunktion

Staubwischroboter:

Staubwischroboter, dazu zählen wir einfache Roboter, die lediglich zum Aufwischen von Staub dienen, sind oftmals sehr günstig erhältlich. Sie haben meist eine einfache Technik, sind dementsprechend sehr einfach zu handhaben, dafür ist deren Reinigungsleistung in Wischroboter Tests etwas geringer. Schließlich kann kein wirklich festsitzender Schmutz entfernt werden. Ideal kann ein Staubwischroboter für Haushalte mit Tieren sein, da die Wischroboter sehr gut gegen Tierhaare sind. Staubwischroboter verbrauchen gewöhnlicherweise auch weniger Energie, ein Nachteil hingegen ist, dass man auf bestimmte Staubpads des Herstellers angewiesen ist. Diese Einwegtücher werden nach dem Gebrauch weggeworfen, man hat somit laufende Kosten.

Vileda Virobi Slim

Vileda Virobi Slim

Lautstärke 50 dB
Laufzeit 240 Minuten
Saugfunktion

Wischroboter – Staubsaugroboter Kombination:

Immer mehr Hersteller setzen anstatt nur auf Wischen oder Staubsaugen, auf die Kombination aus beidem. Eine genaue Bezeichnung für die multifunktionalen Wischroboter/Staubsaugerroboter gibt es nicht. Der Nutzer hat den Vorteil beider Geräte und im Idealfall kann man dadurch noch gezielter gegen verschiedene Verschmutzungen auf verschiedenen Böden vorgehen. Im Optimalfall kann man sogar noch entscheiden, ob man nun nur wischen oder doch staubsaugen will. Diese Geräte kann man generell auch empfehlen, insbesondere wenn man wenig Zeit hat und den alltäglichen Säuberungsakt abgeben möchte.

Klarstein Cleanhero

Klarstein Cleanhero

Lautstärke 55 dB
Laufzeit 90 Minuten
Saugfunktion

Ecovas Deebot M81

Ecovas Deebot M81

Lautstärke 56 dB
Laufzeit 110 Minuten
Saugfunktion

Einsatzmöglichkeiten und Beschränkungen:

wischroboter testIdeal geeignet sind Haushaltsroboter, zu denen unter anderem Saugroboter und Wischroboter fallen, in Räumen mit viel freier Fläche. Hat man wenige Ecken und Kanten an denen der Putroboter möglicherweise verwirrt werden kann, ist die Reinigung effizient und schnell. Wischroboter sind auch darauf angewiesen, dass der Boden vor dem Saugen aufgeräumt ist, da sie ansonsten hängen bleiben können und ihre Aufgabe automatisch abbrechen. Für Saugroboter gilt das gleiche, bei ihnen sollte man aber noch präziser Kleinteile und Kabel aufräumen, da kleine Teile eingesaugt werden können und Kabel sich im Gerät verheddern können. Für Wischroboter sind Kabel in der Regel nicht allzu schlimm, da diese einfach weggeschoben werden.

Ist man an einem Wischroboter interessiert, sollte man sich aber auch bewusst sein, dass die Geräte zwar sehr viel Arbeit abnehmen, jedoch nicht alles tun können. So muss man zum einen stets für ein aufgeräumtes Zimmer sorgen, dazu haben viele Roboter Schwierigkeiten mit engen Stellen. Laut einiger Wischroboter Tests entstehen so unschöne Schmutzansammlungen in der Ecke, während der Rest des Zimmers schön sauber ist.

Wischroboter ungeeignet für Teppichböden:

Während Staubsaugroboter kein Problem damit haben auch Teppichböden zu Reinigen, sind Wischroboter dafür nicht geeignet. Umso besser sind Wischroboter dafür für Hartböden, wie Parkett, Laminat, Kork, Fliesen und viele mehr. Staubsaugerroboter haben aber auf höheren Teppichen mit langen Fasern eigentlich auch keine Chance, da sie sich festfahren. Für den klassischen Teppichboden, mit sehr kurzen Fasern sind Roboterstaubsauger sehr gut geeignet.

Mehr Informationen über Staubsaugroboter finden Sie im hier.

Wischroboter Empfehlungen:

1. iRobot Braava 390T

Der Wischroboter von iRobot, Braava 390T ist ein hochwertiges Gerät, das in der oberen Preisklasse ansässig ist. Es ist einer der meist gefragtesten Wischroboter und bei Kunden sehr beliebt. Seine Vorteile gegenüber den Konkurrenten sind unter anderem seine flache Bauweise, wodurch er unter Sofas und Möbeln einfach wischen kann, sein leises Betriebsgeräusch und seine hohe Qualität mit vielen Features. Damit der teure Braava 390T nicht von Treppenstufen fällt, hat er einen Absturzsensor verbaut. Ebenso praktisch ist, dass der Roboter durch einen Sensor vor Teppichen Halt macht, um auf diesen nicht hängen zu bleiben.

Besonders hochwertig ist der Akku des Geräts, der 2,5 Stunden Nassreinigung und 4 Stunden Trockenreinigung ermöglichen soll. Trotz der verbauten High-Tech, ist das Gerät für den Verwender selbst einfach zu bedienen und es werden einige Reinigungsmodi geboten. Hervorzuheben ist auch sein Reinigungssystem NorthStar, dass den Roboter sehr intelligent und effizient  macht.Man kann zwischen Trocken- und Nassreinigung wählen, für Nassreinigung ist ein extra Modus eingestellt, der den Prozess noch effektiver machen soll. Für den Gebrauch können Einweg- oder Microfasertücher angebracht werden, die im Set enthalten sind. Ein Punkt der bei Kunden besonders gut ankommt, ist, dass der iRobot Braava 390T dank seiner eckigen Form auch in alle Zimmerecken kommt und diese säubert. Inwiefern ein iRobot Braava 390T Test positiv oder negativ ausfallen würde können sie unseren Testquellen entnehmen.

iRobot Braava 390T

iRobot Braava 390T

Lautstärke 60 dB
Laufzeit 150 Minuten
Saugfunktion

2. Vileda Virobi Slim

Der von Vileda hergestellte Vileda Virobi Slim ist ein sehr günstiger Wischroboter, der definitiv für jeden Haushalt erschwinglich ist. Für nicht einmal 50 Euro kann man das Gerät erwerben, man sollte aber Anschlusskosten für Reinigungspads beachten. Die elektrostatische Staubpads, die an den sehr simpel aufgebauten Wischroboter angebracht werden, sind dünne, extra für die Wischroboter Reinigung abgestimmte Tücher. Sie binden 30% mehr Schmutz und Staub mit ihrer extra entwickelten Elektrostatik.

Einige Vorteile des Virobi Slim sind, dass er eine sehr lange Laufzeit hat, er wenig Energie verbraucht und mit 4,5 Zentimetern Höhe sehr dünn ist und damit ideal für die Reinigung unter Hindernissen. Dazu hat das Gerät 2 Stufen, eine für kleinere Räume, eine für größere.

Die Pads sind am Vileda Virobi Slim mit einem Reißverschluss angebracht, der leider mit der Zeit verschmutzt und an Kraft verliert. Allgemein ist der Wischroboter von Vileda eher eine Ergänzung für das reguläre Putzen, da seine Reinigungsleistung Grenzen hat. Außerdem lässt seine Verarbeitung und Langlebigkeit etwas zu wünschen übrig, für seinen Preis ist dies aber relativ gesehen gerechtfertigt. Als Einstiegsmodell kann man den Vileda Virobi Slim trotz der harten Kritik mehr als empfehlen, vielleicht kommt man dadurch auf den Geschmack einen richtigen, etwas besseren Putzroboter zu kaufen.

Vileda Virobi Slim

Vileda Virobi Slim

Lautstärke 50 dB
Laufzeit 240 Minuten
Saugfunktion

3. Ecovas Deebot Slim

Ein Wischroboter, den wir in unserem Vergleich von Reinigerz.de definitiv wollten, ist der Ecovas Deebot Slim. Neben hochpreisigen Geräten und sehr günstigen Geräten gibt es im mittleren Preissegment eine große Lücke. Diese wird mit dem Deebot Slim, einem Saugroboter mit Wischfunktion geschlossen. Mit einem Preis von circa 200 Euro kann man den Wischroboter weder zu den billigeren, noch den sehr teuren Geräte einordnen.

Vom Preis abgesehen macht der Ecovas Deebot Slim in Wischroboter Tests einen sehr guten Job in vielen Haushalten. Wie sein Name schon aussagt, ist der Putzroboter sehr dünn, einer der dünnsten Putzroboter der Welt. Ecovas als Marke ist natürlich auch kein unbeschriebenes Blatt. Der Hersteller ist spezialisiert auf Reinigungsroboter und hat mit dem Deebot M81 einen weiteren sehr erwähnenswerten Putzroboter auf dem Markt.

Neben der Saugfunktion dient ein am Boden angebrachtes Microfasertuch für den gewünschten Wischeffekt. Mit verschiedenen Reinigungsmodi, wie Auto, Spot und Rand kann man speziell auswählen, wo das Gerät reinigen soll. Am Deebot Slim sind seitlich Bürsten angebracht, die auch bis in die letzte Ecke Schmutz auffangen. Ein sehr cooles Feature ist zudem eine Ladestation, zu der auf Knopfdruck zurückkehrt. Das Gerät kann über eine Fernbedienung programmiert werden, so ist es möglich den Deebot Slim jeden Tag um die selbe Zeit automatisch den Raum reinigen zu lassen.

Ecovas Deebot Slim

Ecovas Deebot Slim

Lautstärke 60 dB
Laufzeit k. A.
Saugfunktion

4. iRobot Scooba 450

Um noch einen der hochwertigsten Wischrobotern auf dem Markt vorzustellen, soll es jetzt um den iRobot Scooba 450 gehen. Der Wischroboter steht für ein 3-Stufen Reinigungssystem, welches zu einer überragenden Reinigungsleistung führt. iRobot wirbt damit, dass der Scooba 450 99% bestimmter Bakterien auf Hartböden entfernt. Er hat einen Absturzsensor, Hindernisserkennung und Intensivreinigungsmodus.

Eine Eigenart des Scooba 450 ist, dass er einen Tank mit Reinigungsflüssigkeit hat, somit nicht nur ein feuchtes Reinigungspad vor sich her schiebt, sondern aktiv Reinigungsmittel auf den Boden aufträgt. Das 3-Stufen System besteht aus den Schritten “Fegen und Einweichen”, “Schrubben und Vakuum abziehen” und “Abschließendes Abziehen”. Im ersten Schritt wird grober Schmutz gesammelt und die Reinigungsflüssigkeit verteilt. Im zweiten Schritt wird besonders gegen den hartnäckigen Schmutz vorgegangen und der Boden geschrubbt und abgesaugt. Zum Schluss wird noch einmal der verbleibende Schmutz abgezogen.

Eine Besonderheit gegenüber den gewöhnlichen Wischrobotern ist, dass der iRobot Scooba 450 kein Reinigungstuch angebracht hat, sondern aus einer Kombination von Nasssaugen und Reinigungslösung den Schmutz entfernt. Für den groben Dreck ist zudem ungewöhnlicherweise ein Scheuerbürste angebracht. Zusammen funktioniert der Wischroboter nicht wie jeder andere, sonder hebt sich in einer positiven Art von seinen Konkurrenten ab.

Doch wird der Wischroboter iRobot Scooba 450 seinem Preis gerecht? Kunden sind teilweise sehr begeistert. Die Reinigungsleistung ist sehr gut, darunter leidet allerdings die Laufzeit. Nach bereits einem Raum ist erst einmal Schluss und der Roboter will sich neu Befüllen lassen, zudem verbraucht der Reinigungsroboter auch einen großteil des Akkus in dieser Zeit, muss als erst wieder aufgeladen werden. Das gute an dem Gerät ist trotzdem, dass dieser Roboter nicht nur als Ergänzung zum normalen Putzen gesehen werden kann, sondern als Ersatz.

iRobot Scooba 450

iRobot Scooba 450

Lautstärke 70 dB
Laufzeit 60 Minuten
Saugfunktion

Wischroboter Test von der Testfabrik:

Vorteile eines Wischroboters:

Der zentrale Vorteil eines Wischroboters ist, dass man das Gerät selbständig arbeiten lassen kann, während man selbst entspannt anderen Dingen nachgehen kann. Nervige und vor allem zeitintensive Reinigungsarbeiten werden einfach von einem smarten Roboter übernommen, der besonders mit seiner unermüdlichen Arbeitsmoral glänzt. Klar, muss auch ein Wisch oder Staubsaugroboter aufgeladen werden, möglicherweise muss man auch kurz den Staubauffangbehälter oder das Wischtuch auswechseln, man hat aber den Großteil der Arbeit an einen elektrischen Helfer ausgelagert.

Wischroboter Empfehlungen:

iRobot Braava 390T

iRobot Braava 390T

Lautstärke 60 dB
Laufzeit 150 Minuten
Saugfunktion

Vileda Virobi Slim

Vileda Virobi Slim

Lautstärke 50 dB
Laufzeit 240 Minuten
Saugfunktion

iRobot Scooba 450

iRobot Scooba 450

Lautstärke 70 dB
Laufzeit 60 Minuten
Saugfunktion

iRobot Braava JET 240

iRobot Braava JET 240

Lautstärke 93 dB
Laufzeit k. A.
Saugfunktion

Ecovas Deebot Slim

Ecovas Deebot Slim

Lautstärke 60 dB
Laufzeit k. A.
Saugfunktion

Top Marken:

iRobot:

iRobot ist die Marke wenn es um automatisierte Reinigungsgeräte geht. Als einer der stärksten Hersteller bei Roboter Staubsaugern konnte sich iRobot in den 25 Jahren, in denen sie im Roboterreinigungs Geschäft tätig sind schon einen Namen aufbauen. Bei Wischrobotern kann iRobot auch sehr gut mithalten, viele Wischroboter Tests im Internet sehen iRobot ebenfalls als Favoriten unter den Marken. Die Geräte von iRobot sind für gewöhnlich im oberen Preissegment einzuordnen, qualitativ ist dieser Preis aber durchaus gerechtfertigt. Die Haushaltshelfer von iRobot haben zahlreiche Funktionen und Technologie verbaut, sodass sie sich ihrer Aufgabe ideal anpassen können um diese auch 100 prozentig zu erledigen. Die Reinigungsleistung der iRobot Modelle ist sehr gut, ebenso ist die Bedienung mit der App von iRobot auf einem sehr fortschrittlichen Level.

Vileda:

Die Marke Vileda ist sicherlich vielen Menschen ein Begriff, schließlich ist das Unternehmen aus Deutschland Marktführung bei Reinigungslösungen. Vileda ist dabei ein Hersteller, dessen Modelle im unteren Preissegment anzuordnen sind, mit dem Virobi Slim bietet Vileda den vermutlich günstigsten Wischroboter auf dem Markt und mit Abstand den günstigsten in unserem Wischroboter Vergleich. Die Leistung der Vileda Geräte muss man immer relativ, also gekoppelt an den Preis betrachten. Andernfalls hätten die eher minderwertigen Produkte kein Bestehen gegen nahezu 10 mal so teure Premium Wischroboter.

ECOVACS:

ECOVAS ist wie auch iRobot einer der Hersteller, die sich speziell auf Haushaltsrobotik spezialisiert haben. Neben den Wisch- und Saugrobotern bietet ECOVAS auch Roboter für die Fensterreinigung an. Das Produktportfolio von ECOVAS umfasst einige verschiedene Ausführungen ihrer Reinigungsroboter, damit für jedes Bedürfnis eine Lösung geboten ist. Die Geräte von Ecovas, wie der Ecovas Deebot Slim überzeugen in Wischroboter Tests mit ihrer ausgeklügelten Technik, die ihm mit coolen Features überzeugt.

Klarstein:

Die Marke Klarstein aus Deutschland ist durchaus bekannt für ihre Küchengeräte. Neben Küchenmaschinen stellt Klarstein aber auch Geräte für die Haushaltsreinigung her. So sind die Wischroboter von Klarstein im mittleren Preissegment anzusiedeln, also eigentlich ideal für den Durchschnitt. Besonders praktisch ist der Kompromiss aus Leistung und Preis, wobei kein Aspekt der Beiden zu kurz kommt. Interessant ist besonders die Kombination des Roboters mit einer Ladestation, zu welcher er selbständig zurückkehrt.

Wie viel kostet ein Haushaltsroboter?

Kaum ein Bekannter den wir für unseren Ratgeber interviewen konnten lehnte es komplett ab einen Roboter in den Haushalt zu lassen, war aber sehr häufig die Bedingung des Preises genannt. Doch was kostet ein Wischroboter? Und wie ist der preisliche Unterschied zu Roboterstaubsaugern?

Im Handel wird man bei Wischrobotern bereits ab 50 Euro fündig. Zwar sind dies eher die einfacheren Modelle, ohne viel Schnick Schnack, dafür kann sich praktisch jeder Interessent so ein Gerät leisten. Ob sich so ein günstiges Gerät überhaupt lohnt zu kaufen, ist eine andere Frage, schließlich sind die Geräte schnell am Ende ihrer Kräfte und wichtige Komponenten wie der Akku schwächeln stark.

Roboterstaubsauger findet man bereits ab circa 50 – 100 Euro. Tendenziell sind diese Robotertypen teurer, als vergleichbar simple Wischroboter. Nach oben hin sind dann allerdings die Roboter Staubsauger klar vorne, da bekannte Marken, deren Geräte qualitativ kaum zu überbieten sind schnell über 500 Euro verlangen. Wischroboter gibt es bis circa 350 Euro, wobei es natürlich immer ausnahmen gibt.

Vergleichstabelle:

1 2 3 4 5
iRobot Braava 390T Klarstein Cleanhero Vileda Virobi Slim Ecovas Deebot M81 Ecovas Deebot Slim
Modell iRobot – Braava 390T Klarstein – Cleanhero Vileda – Virobi Slim Ecovas – Deebot M81 Ecovas – Deebot Slim
Laufzeit 150 Minuten 90 Minuten 240 Minuten 110 Minuten k. A.
Saugfunktion
Lautstärke 60 dB 55 dB 50 dB 56 dB 60 dB
Preis 325,00€ 199,00€ 16,00€ 289,00€ 198,00€
Preis prüfen auf * Preis prüfen auf * Preis prüfen auf * Preis prüfen auf * Preis prüfen auf *

Wischroboter Tests:

Kommen neue futuristische Produkte auf den Markt, sind Kunden zunächst aus natürlichem Reflex spektisch. Ist das Gerät sein Geld wert? Kann es die vom Hersteller versprochene Leistung einhalten oder ist es gar schlechter als mein einfacher Wischmop? Journalisten bieten da oft eine objektive Meinung, der man vertrauen kann. Dementsprechend gibt es im Netz bereits einige Wischroboter Tests, in denen verschiedene Wischroboter auf ihre Wirksamkeit und Leistung überprüft wurden.

Wischroboter Test – Süddeutsche:

Die Süddeutsche hat in ihrem Wischroboter Test, welcher bereits 2013 veröffentlicht wurde einen der iRobot Modelle genauer überprüft. Genauer trifft es einen der Braava Serie. Der Wischroboter Test ist in einem Review Format verpackt, in dem der Autor des Testartikels seine Erfahrungen mit dem Gerät schildert. Unter anderem wie er zum Testobjekt für den Wischroboter Test kam und wie die generelle Marktsituation aussieht.


Für genauere Informationen und den vollen Artikel besuchen Sie sueddeutsche.de. Dadurch können sie unter anderem einen Einblick bekommen, wie im Wischroboter Test des iRobot Braava vorgegangen ist.


Wischroboter Test – Rheinische Post:

Auch die Journalisten der Rheinischen Post, einer Lokalzeitung aus dem Bundesland Nordrhein-Westfalen haben sich an die putzenden Roboter gemacht und 2014 ihren eigenen Wischroboter Test verfasst. Im Test musste ebenfalls einer der iRobot Braava Serie herhalten, der gegen einen Wischroboter des Herstellers Sichlers, dem PCR-1030 antritt. Der vergleichende Wischroboter Test der RP-Online

Im Wischroboter Test geht es nach dem Motto David gegen Goliath, wobei iRobot mit ihrem High-End Gerät gegen den eher günstigen, womöglich unterlegenen Sichler Roboter antritt. Schwächen des billigeren Modells fallen den Testern vor allem bei der Lautstärke, der Verarbeitung und wie sich das Gerät im Raum bewegt auf. iRobot hingegen kann mit der “smarten” Technologie punkten, das Gerät erkennt Hindernisse und geht die Säuberungsaufgabe strukturiert an.


Die genauen Ergebnisse des Wischroboter Tests lesen Sie direkt auf rp-online.de, wo Sie auch zahlreiche Hintergründe zu den Modellen erfahren.


Wischroboter – Darauf sollte man beim Kauf achten:

Mit vielen Werbeslogans und Features, die beworben werden, ist bei Branchenfremden schnell die Verwirrung groß. Auf was sollte man beim Wischroboter kaufen achten? Welche Werte sind gut und ab welcher Grad sollte man vom Kauf absehen? Wir haben einige der wichtigsten Kriterien aufgelistet, die auch oftmals in Wischroboter Tests eine Rolle spielen.

1. Reinigungsleistung:

Das allerwichtigste am Wischroboter ist seine Reinigungsleistung. Kann der Wischroboter nicht für einen sauberen Boden sorgen, sollte man direkt vom Kauf absehen, dieser ist ansonsten total sinnlos. Besonders in Konkurrenz zu Handstaubsaugern und anderen Hartbodenreiniger sind die Putzroboter in harter Konkurrenz und müssen für ihre kleine Größe eine große Leistung erbringen.

2. Laufzeit:

Fast ebenso wichtig wie die tatsächliche Reinigung, ist wie lang das Gerät Arbeit erbringen kann. Ein Wischroboter, der nach 20 Quadratmetern schlapp macht und erst einmal lange aufgeladen werden muss bringt wenig Erleichterung im Haushalt. Für die Laufzeit ist in erster Linie der Akku verantwortlich. Bei manchen Wischroboter, die aus einem Wassertank Wasser versprühen, sind auch von dessen Füllmenge abhängig.

Kombiprodukte, die Roboterstaubsauger und Wischroboter in einem sind können zusätzlich noch durch das Staub Behältnis beschränkt werden, in der Regel hat man damit aber absolut keine Probleme, da die Sauger mehr als einen Liter Staub aufnehmen können.

3. Lärm:

Um wie auf der Abbildung entspannt, unbeschwert anderen Aufgaben nachzugehen, während der Wischroboter die Arbeit macht, setzt voraus, dass dieser leise ist. Insbesondere Staubsaugerroboter sind vielmals unerträglich laut und besonders Haustiere sind sehr genervt von dem andauernden Lärm. Als Regel kann man sich 70 dB als Richtwert merken, gute Wischroboter sind im Normalfall deutlich leiser als Wischroboter mit Saugfunktion.

4. Steuerung:

Zum Kriterium Steuerung zählt zum einen wie sich der Wischroboter im Raum bewegt, dazu aber auch, was für Modi ausgewählt werden können. Je mehr Auswahl es bei der Steuerung gibt, desto besser. Mindestens sollte es 2-3 Stufen geben, um zwischen großen, mittleren und kleinen Räumen differenzieren zu können.

Die Marktführer von iRobot und auch andere Wischroboter können je nach Modell mit einer App gestartet werden, manche sogar über das Internet, mit passender Ladestation kann man also von Unterwegs den Reinigungsroboter arbeiten lassen. Voraussetzung ist natürlich, dass der Raum ordentlich aufgeräumt ist. 🙂

5. Langlebigkeit und Qualität:

Klar, Wischroboter sind bei ihrem Preis eine Investition, die einige Jahre überdauern sollte. Daher ist zu beachten, welche der Geräte tatsächlich gut und qualitativ hochwertig verarbeitet sind und dementsprechend lange Leistung erbringen. Billigere Geräte unter 100 Euro sind dagegen eher die typischen Einweggeräte, die schnell kaputt gehen und auch enorme Verluste bei der Akkuleistung haben.


Für den kleinen Geldbeutel:

Vileda Virobi Slim

Vileda Virobi Slim

Lautstärke 50 dB
Laufzeit 240 Minuten
Saugfunktion

Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis:

Ecovas Deebot Slim

Ecovas Deebot Slim

Lautstärke 60 dB
Laufzeit k. A.
Saugfunktion

Top-Leistung:

iRobot Braava 390T

iRobot Braava 390T

Lautstärke 60 dB
Laufzeit 150 Minuten
Saugfunktion

Der Multifunktionelle:

iRobot Scooba 450

iRobot Scooba 450

Lautstärke 70 dB
Laufzeit 60 Minuten
Saugfunktion